Archiv | März, 2009

Show oder Verkündigung?

31 Mär

Ich weiß, dass Bruder Kauffmann mitunter sehr konträr aufgenommen wird, das verstehe ich, weil er predigt hart und macht, sagen wir, äußert klar, was er meint. Ich hab mir einen Abschnitt aus Karl-Hermann Kauffmanns “der Schlüssel” kopiert und wenn ich auch nicht jeder Aussage von Bruder Kauffmann bis ins Letzte zustimme, so ist doch sehr viel Wahrheit in dem, was er sagt, über die Art und Weise, wie wir zu verkündigen haben. “Show” machen oder “das Wort” sprechen?

Weiterlesen

Herkunft des Lebens aus Sicht der Informatik ( Werner Gitt )

27 Mär

Werner Gitt auf sermon-online.de

Abtreibungsüberlebende Gianna Jessen

24 Mär

UPDATE / PDF:

Das Geschäft mit der Abtreibung – Wie mit der häufigsten Todesursache der Welt Milliarden verdient werden

Ich bin adoptiert und meine biologische Mutter war damals 17 wie auch mein bilogischer Vater. Sie war 7 1/2 Monate schwanger als sie entschied, zu “Planned Parenthood” zu gehen, dem größten “Abtreibungsanbieter” der Welt und sie berieten sie dort, eine Spätabtreibung vornehmen zu lassen mit einer bestimmten Salz-Lösung, diese Salzlösung wird in die Gebärmutter injiziert, das verbrennt das Baby von innen und außen und dann entbindet sie das Baby innerhalb von 24 Stunden und zu aller großen, schockierenden Überraschung, kam ich nicht tot, sondern lebendig zur Welt am 16. April 1977 in der Los Angeles County-Abtreibungs-Klinik. Was fantastisch daran war, an dem perfekten Zeitpunkt meiner Ankunft, ist, dass der abtreibende Arzt in dem Moment keinen Dienst hatte, so dass ihm nicht einmal die Möglichkeit gegeben war, mit dem Plan meines Lebens fortzufahren, nämlich mit meinem Tod.

Weiterlesen

Lasst mich eine Frage stellen ( Paul Washer )

23 Mär

Ja, die Videos und Aussagen von Paul Washer beziehen sich zuerst auf die amerikanischen “Evangelikalen” und doch, die Tendenzen, die dort zu sehen sind, haben wir in einer Weise schwächer auch bei uns und deswegen finde ich es sinnvoll sich immer wieder selbst zu hinterfragen:

Aber nun Paul Washer:


Lasst mich eine Frage stellen: Wie kann ein Toter durch die schmale Pforte? – das ist so wichtig…

Und weil es bei der Erlösung mehr als bei allem anderem um die Verkündigung der Macht Gottes an das Universum geht, kannst du sicher sein, dass wenn Gott jemanden gerettet hat, er diese Person verändert hat im tiefsten Kern ihres Seins und er wird fortfahren, in dieser Person zu arbeiten um Heiligung und Verwandlung in das Bild Christi zu schaffen! Deswegen ist es absolut absurd zu glauben, dass jemand Christ sein kann und doch nicht verändert ist! Und nicht nur nicht verändert, sondern ein neues Kurs habend, den Gott bestimmt hat, dass er alle Tage seines Lebens sich immer weiter verändert!

Ja, ich gebe zu, dass das christliche Leben nicht ein beständiger “Aufstieg” ist, aber es wird Wachstum geben, Rückschritt, aber wiederum Wachstum, ein Ringen, aber durch den ganzen Lauf des christlichen Lebens, wirst du sehen, wie der Christ transformiert und verändert wird. Denn der Gott, der ein gutes Werk in ihm begann, der wird es auch vollenden und wir haben wörtlich Millionen, ungezählte Millionen, die ihre Entscheidung für Christus getroffen haben. Aber es gibt keine Zeichen echten Christenlebens in ihrem Leben. Denn eine reine menschliche Entscheidung ist eben nicht mit dem übernatürlichen, erneuernden Werk des heiligen Geistes und dem Leben eines echten Gläubigen zu vergleichen.

Deine Aufgabe ist es, dass wenn du das Evangelium richtig verkündigt hast und Menschen zur Buße und Glauben aufgerufen hast, selbst wenn du in Seelsorge ihr Leben mit ihnen durchgegangen bist, dann sie zurück zu lassen, nämlich mit sowohl Verheißungen als auch Warnungen. Die Verheißung, dass wenn Gott dieses Werk wirklich weiterführt, es ein Hinweis ist, dass er es begonnen hat und Warnungen, dass wenn danach, wenn man nach einer kurzen Zeit, in der man mit Christus zu leben schien, sie dann wieder wegfallen und sich abwenden, es ein Hinweis ist, dass sie in jener Nacht nicht errettet wurden. Wann habt ihr das letzte mal eure “Bekehrten” diesbezüglich gewarnt? Wenn du sagst: Fast nie! Dann bist du von der geschichtlichen Christenheit abgewichen, noch schlimmer, du bist von der Schrift abgewichen.

Es ist absolut erbärmlich, dass wenn ich in der evangelikalen Christenheit heute aufstehe und so kühn rede, das einen Skandal darstellt. Wie kann es sein, dass in ein paar Jahren in unserer sogenannten “konservativen” Gemeinschaft, dass es einen Skandal darstellt, wenn ein Gläubiger aufsteht und sagt: Lasst es mich völlig klarstellen! JESUS ist der einzige Weg! JESUS ist absolut alles! Vor seinem Namen werden sich alle Knie beugen und alle ihn als Herrn bekennen, jeder Prophet, der nicht sagt, dass JESUS unsere einzige Hoffnung ist, ist falsch und unter dem Gericht Gottes! Und lasst es mich noch klarer darstellen! Alles außerhalb von JESUS CHRISTUS ist völlig absurd und lächerlich.

[…]

Jesus allein

23 Mär

Karl-Hermann Kauffmann predigt über “Jesus allein”

Und nach sechs Tagen nahm Jesus den Petrus und Jakobus und dessen Bruder Johannes mit sich und führte sie beiseite auf einen hohen Berg.

Und er wurde vor ihnen verklärt, und sein Angesicht leuchtete wie die Sonne, und seine Kleider wurden weiß wie das Licht. Und siehe, es erschienen ihnen Mose und Elia, die redeten mit ihm.

Da hob Petrus an und sprach zu Jesus: Herr, es ist gut, daß wir hier sind! Willst du, so baue ich hier drei Hütten, dir eine, Mose eine und Elia eine.

Als er noch redete, siehe, da überschattete sie eine lichte Wolke, und siehe, eine Stimme aus der Wolke sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an welchem ich Wohlgefallen habe; auf den sollt ihr hören! Als die Jünger das hörten, fielen sie auf ihr Angesicht und fürchteten sich sehr. Und Jesus trat herzu, rührte sie an und sprach: Stehet auf und fürchtet euch nicht! Da sie aber ihre Augen erhoben, sahen sie niemand als

Jesus allein.

( Matthäus 17, 1-8 )

Come Home ( neue Fassung )

21 Mär

An dieser Stelle eine nochmals überarbeitete Fassung von “Come home” , dank an diejenigen, die teils Bilder zur Verfügung gestellt haben. Ist toll geworden, das Video.

in High Definition fein hier zu sehen: http://www.youtube.com/watch?v=XcwaXj386FU

Come home ( Paul Washer )

20 Mär

“Komm nach Hause” lautet der Aufruf in diesem besonderen Video. Und bei allem theologischen Gerede und Gefasel, dass ich so zu lesen bekomme, entfaltet dieser einfache Aufruf eine besondere Wirkung. Der gilt zwar zuerst den Verlorenen, aber auch die Gläubigen sollten sich in einer Weise auch immer wieder “nach Hause” aufmachen, wenn man mal wieder vom Weg abgekommen ist.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 62 Followern an

%d Bloggern gefällt das: