Gerettet aus Drogen, Gewalt und Hass auf Gott

Direkt auf vimeo.com

Zeugnis von Gabriel

Ich möchte heute mein Zeugnis geben um Jesus Christus zu verherrlichen, ihm die Ehre zu geben für dieses Zeugnis, was meine Lebensgeschichte ist, die sich nicht um mich dreht, sondern um ihn, den Herrn Jesus und was er in meinem Leben getan hat um sich groß zu machen und seine Macht zu demonstrieren.

Ich möchte so weit wie möglich zurückgehen, wie mein Gedächtnis eben mitspielt. Als Kind habe ich einige Dinge durchgemacht, die psychologisch gesehen mein Gedächtnis beeinflusst haben, es gibt einige Momente in meiner Kindheit, an die ich mich nicht erinnern kann. Aber ich mag so weit zurückgehen wie mir das möglich ist. Ich war schon als sehr kleiner Junge ein Opfer von häufigem Missbrauch, eine meiner frühsten Erinnerungen ist, wie mich ein kranker Mann angriff, der mit mir Schindluder trieb und ja, das war nur ein Anfang dessen, was in meinem Leben eine Konstante an Missbrauch zu sein scheint. Der zweite Ehemann meiner Mutter war der wohl grausamste Mensch, der mir je in meinem Leben begegnet ist. Und das ist wirklich erstaunlich, das war der erste sogenannte „Christ“, der mir je über den Weg lief. Continue reading “Gerettet aus Drogen, Gewalt und Hass auf Gott”

Jesus Christus rettete mich nach 27 Jahren Homosexualität (Zeugnis)

Ich werde in den nächsten Tagen noch ein Bekehrungszeugnis posten, es gibt jetzt rechts an der Seite auch eine neue Kategorie namens “Zeugnisse”, wo sich alle derartigen Posts gesammelt finden, die ich hier im Rahmen dieses Blogs veröffentlicht habe.

An dieser Stelle möchte ich auch noch auf ein kleines Buch verweisen, das ich auch schon einmal gelesen hatte, das sich “Ist Veränderung möglich?” nennt und im .clv erschienen ist. Das ist hierzu auch bedenkenswert.

Direkt auf vimeo.com zum ansehen

Nachzulesen als Text als .pdf-Datei:

http://lannopez.files.wordpress.com/2010/10/jesus-rettete-mich-nach-27-jahren-homosexualitaet-davids-zeugnis.pdf

Religiös und doch verloren ( Zeugnis )

Artikel ursprünglich veröffentlicht am 30. August 2009, aber einfach, weil so manches unter der Menge an Material verschütt geht, hole ich den Artikel+Video dann mal wieder hoch. Für die einen zum Lesen, für die anderen zum ansehen. Demnächst erscheint auch ein frisch übersetztes Zeugnis.

Findet man unter diesem Link als Text in PDF-Form zum download!

http://lannopez.files.wordpress.com/2010/10/rc_religioes_und_doch_verloren.pdf

Religiös und doch verloren? ( Zeugnis )

Zeugnis von Richard.
Durch Gottes Gnade gerettet im Alter von 72 Jahren.

Ich heiße Richard und 81 Jahre alt durch Gottes wunderbare und unfassbare Gnade und das wunderbare daran ist, dass er mir nicht nur bisher 81 Jahre zu leben gab, sondern mich auch in guter Gesundheitsverfassung erhalten hat. Körperlich, mental und hoffentlich in Geist und Wahrheit, Erkenntnis, Liebe und in Christus wachsend. Und an diesem Punkt hier muss ich mit allem Ernst und Ehrfurcht sagen, dass ich mit Christus gekreuzigt worden bin, nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir. Was ich aber jetzt im Fleische lebe, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat. ( Galater 2, 20 )

Ich muss sagen und zugeben, dass ich ein Sünder bin, der durch Gnade gerettet ist, ich lebte eine lange Zeit für viele Jahre in der Kirche, schon von Anfang an, als ich ein kleines Kind war, kann ich mich erinnern, wie ich auf dem Boden vor meinen Eltern in einer großen charismatischen Kirche schlief, wo es ein Gestampfe und Geschrei und Lobpreis gab, meine Tante Lolita hämmerte auf dem Klavier und es wurde in fremden Zungen gesprochen und ich hab mich da Sonntag Abends dort in der Kirche zum Schlafen gelegt und manchmal dachte ich, dass das kein Ende hat, die Leute gingen nicht nach Hause, sondern diese Gottesdienste gingen sehr lange. Und da haben meine Eltern auch geheiratet und das sind meine Wurzeln. Nach einer Weile Continue reading “Religiös und doch verloren ( Zeugnis )”

Denken ( Auszug aus “the Childrens Catechism – Paul Washer )

Paul Washer spricht hier abwechselnd zu Kindern und zu Eltern, geht darauf ein, wie wichtig es ist, den Intellekt und das Verständnis von Kindern in der Erziehung zu fördern, weil Gotteserkenntnis über den Verstand geschieht. Fand ich sehr hilfreich und bedenkenswert, obwohl ich sicher weit davon entfernt bin, Vater zu werden oder mich direkt mit der Erziehung von Kindern beschäftigen zu müssen.

More: http://vimeo.com/videos/search:paul%20washer%20children/d59167d9

Es ist ein großes Vorrecht, euch alle heute hier zu haben, wirklich ein außerordentliches Vorrecht. Ich möchte euch dafür danken, dass ihr gekommen seid und möchte ein wenig etwas zur Anbetung heute Morgen sagen. Vielleicht mögen einige von euch denken: „Wenn die hier ein wenig Musik an den Start brächten, dann wäre die Anbetung viel besser!“. Seht ihr, hierin liegt das Problem und das ist gleichzeitig etwas, was wir heute darlegen möchten. Das Christentum ist, wenn man heute eine Kirche besucht, eher eine Unterhaltungsshow geworden. Ihr wollt unterhalten werden. Auch sind wir nicht mehr denkende Leute. Wisst ihr, Emotion ist sehr, sehr wichtig, aber Emotion, die durch das Fleisch erzeugt wird und nicht durch den Verstand, kann sehr in die Irre führen und gefährlich sein. Es ist die Wahrheit, die Wahrheit des Wortes Gottes, die in deinen Verstand eindringen sollte, die in dir große Emotion auslösen sollte. Und Wahrheit sollte dein Denken anregen.

Nehmen wir an, du kommst in einen modernen Anbetungsgottesdienst Continue reading “Denken ( Auszug aus “the Childrens Catechism – Paul Washer )”

Selbstbefriedigung

Voranstellen möchte ich einen kurzen Auszug aus einer Predigt, den ich “sexuelle Anfechtungen und andere Versuchungen” genannt habe, den ich nicht schriftlich vorliegen habe, möchte ich aber wegen der Ehrlichkeit sehr empfehlen.

Dann zum zweiten ein Video ( auf vimeo )  von Tim Conway, das sich mit dem Thema Selbstbefriedigung befasst. Es gibt mehrere Videos von ihm zu diesem Thema, aber dieses hier schien mir am ausgewogensten, vor allem, weil es quasi auf viele Fragen reagiert, die im Zusammenhang mit einem ersten Vortrag zu diesem Thema an ihn gestellt wurden. Zudem möchte ich nach reichlicher Überlegung auch noch einen Aufsatz von Stephan Holthaus verlinken, der das ganze umfassender (und wohl) durchdachter darstellt. Das ist mir wichtig, weil ich denke, dass hierzu verschiedenes beachtet werden muss. Den Beitrag findet man auf ethik-institut.de:

Totgeschwiegen und doch damit zu kämpfen: Das Problem mit der Selbstbefriedigung (auf den Link klicken)

Selbstbefriedigung

Text des Videos als .PDF herunter zu laden

Mehr:

http://www.nacktetatsachen.at/

Folgendes wurde mir von einem Bruder dazu empfohlen, ich kann dazu nichts sagen, weil ich den Kurs und die Seite nicht wirklich kenne. Aber ich verlinke es auf diese Empfehlung hin:

www.settingcaptivesfree.de
http://old.settingcaptivesfree.com/German_purity/enroll.php
http://old.settingcaptivesfree.com/German_purity/course.php

Siehe auch Schirrmachers Ausführungen zum Thema Pornographie:

http://www.horst-koch.de/joomla_new/content/view/150/157/