Geliebt in Christus

5 Aug

Christen! Die, von euch, die ihr auf Christus vertraut: Habt Zuversicht darin, was ER für euch getan hat! Habt ihr irgend eine Idee, WER ihr seid in Jesus Christus? Habt ihr irgend eine Idee, WAS ihr in Jesus Christus seid? Lasst mich euch einfach einen Vers zeigen.

“Denn er hat den, der von keiner Sünde wußte, für uns zur Sünde gemacht, auf daß wir in ihm die Gerechtigkeit Gottes würden.”

( 2. Korinther 5, 21 )

Das scheint fast zu schön um wahr zu sein. In dem Moment, in dem ein Mensch zum rettenden Glauben an Jesus Christus kommt, ist er gerechtfertigt. Das bedeutet mehr als “nur” vergeben. Es bedeutet mehr, als Gott gegenüber nun “neutral” zu sein.

All unsere Sünden sind vergeben durch das Werk Christi am Kreuz. Aber wisst das: Christus lebte ein perfektes Leben auf dieser Erde. Er hörte immer vom Vater: Du bist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe. In dem  Moment, in dem ihr an Christus geglaubt habt, ist euch eure Sünde vergeben worden. Aber ihr wurdet ebenso in das gerechte Leben gekleidet, dass Christus gelebt hat. Am Kreuz wurde eure Sünde dem Christus angerechnet und er starb an deiner Stelle, aber in dem Moment, in dem du an Christus geglaubt hast, da wurde sein gerechtes Leben dir angerechnet und das ist der einzige Grund, aus dem es Versöhnung zwischen Gott und dir geben kann. Denn in Christus sieht Gott seine eigene Gerechtigkeit in dir. Lasst mich einfach mit einem Beispiel zum Ende kommen. Ihr erinnert euch an Jakob, der dem Joseph einen bunten Mantel gab. Aber Joseph hat ihn nicht mit seinen Brüdern geteilt. Und sie hassten ihn deswegen. Er war der Liebling des Vaters. Wir haben einen Retter, der größer als Joseph ist. Der einen Mantel der Gerechtigkeit trägt. Und er hat diesen Mantel der Gerechtigkeit mit all seinen Brüdern geteilt. Wenn du an Christus geglaubt hast, dann hat Christus dich mit sich selbst eingekleidet.

So dass nun der Apostel Paulus sagen kann: Ihr seid die Gerechtigkeit Gottes in Christus. Du bist dann ein Kind Gottes. Du wirst dann ein Heiliger genannt. Du bist dann eine neue Kreatur. Ihr seid dann neu geschaffen im Bild Gottes in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit. Eine deiner größten Nöte, die du hast, ist, zu entdecken, wer du bist in Jesus Christus. Und das Schwerste, was jemals ein Gläubiger tun muss, die schwierigste Aufgabe, die der Gläubige auf dieser Erde hat, ist, zu glauben, dass Gott ihn so sehr liebt, wie er sagt, dass er es tut. Das ist eine sehr gute Sache. Denkt mal darüber nach.

In Christus SEID ihr geliebt. Es ist eine unveränderliche Liebe. Eine ewige Liebe. Eine bedingungslose Liebe! Ihr seid geliebt, wenn ihr betet und fastet. Und ihr seid geliebt, selbst, wenn ihr sündigt. Jemand mag einwerfen: Erzähle Gläubigen nicht solche Dinge! Denn wenn sie glauben, dass die Liebe Gottes so groß ist, dann werden sie sich selbst der Weltlichkeit und Sünde hingeben und sie werden nicht in der Furcht des Herrn wandeln. Ist das nicht dieselbe Anschuldigung, die gegen Apostel Paulus in Kapitel 5 des Römerbriefs vorgebracht wurde?

Hört mir zu: Wenn ein fleischliches, verlorenes Kirchenmitglied von der bedingungslosen Liebe Gottes hört, wird es sagen: So lasst uns sündigen, damit die Gnade umso überfließender wird! Aber wenn echte Christen von der bedingungslosen Liebe Gottes hören, dann wird ihr Herz von Freude erfüllt. Und sie sagen zu sich selbst: Lasst uns IHN lieben! Lasst uns IHM dienen. Wenn seine Liebe so groß ist, dann lasst uns für IHN leben!

Ich will euch ein Gleichnis von zwei Frauen geben. Beide dienen ihren Ehemännern Tag und Nacht. Sie arbeiten 24 Stunden am Tag für ihre Ehemänner. Sie kochen und putzen und tun alles, was ihr jeweiliger Ehemann wünscht. Die  eine der beiden Frauen ist müde, ausgelaugt, ermattet und geängstigt und besorgt. Aber die andere Frau ist voll von unaussprechlicher Freude. Wo liegt der Unterschied zwischen den beiden Frauen? Die Frau, die beladen und ausgelaugt ist, die Frau, die keine Freude hat, das ist die Frau, die arbeitet, DAMIT sie von ihrem Ehemann SIE GELIEBT WIRD. Aber die Frau voll Freude, deren Leben voll Freude ist, sie dient ihrem Mann, WEIL sie von ihrem Ehemann GELIEBT IST, egal, was sie tut. Die eine ist Sklavin einer Liebe, die an Bedingungen geknüpft ist, und die andere ist freigesetzt in bedingungsloser Liebe. Das ist das christliche Leben.

Und deswegen ist es eine unaussprechliche Freude. Zu wissen, dass du geliebt bist. Das Wort Gottes zu lesen, dein Versagen zu sehen. Dein eigenes Herz dich manchmal verdammen hören und doch zu wissen, dass du geliebt BIST. Und zu wissen, dass diese Liebe auf dem vollkommenem Verdienst und Werk Jesu Christi beruht. Christen, wandelt in der Freiheit, die Christus für euch erkauft hat. Freut euch!

Die von euch, die keine Christen sind: Warum wartet ihr? Wer hat euch gesagt, eure Hände in den Schoß zu legen und zu warten? Kommt zu Jesus. All die, die ihr mühselig und beladen seid. Kommt zu ihm und er wird euch Ruhe schaffen.

Du sagst: Oh, ich verlange danach, Frieden zu haben! Ich verlange danach, eine solche Zuversicht zu haben! Diese Gewissheit ist das Geburtsrecht des Kindes Gottes.

Lasst uns beten. Vater, ich bete, dass du tust, was kein Mensch tun kann. In der Einfalt des Evangeliums und der Kraft des Heiligen Geistes tu, was kein Mensch tun kann, in Jesu Namen. Amen.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 62 Followern an

%d Bloggern gefällt das: