Kindle und .pdf

Weil die Frage aufkam, wie der Kindle denn bzgl. dem PDF-Format nutzbar ist. Das PDF-Format ist ein extrem verbreitetes Format und viele Bücher und Schriften (von z.B. längst verstorbenen Theologen) sind kostenlos im PDF-Format im WWW zu finden. Insofern stellt sich die Frage: In wie fern kann es sinnvoll sein, PDFs auf den Kindle zu packen und dort zu lesen, will man sie nicht am Rechner lesen? Was ist dabei zu beachten und zu bedenken? Hier in einem recht kurzen (und improvisierten) Video eine hoffentlich hilfreiche Antwort meinerseits.

E-Books sammeln, PDFs in andere Formate umwandeln, E-Book-Sammlung verwalten…

http://calibre-ebook.com/

Mit diesem Programm kann man seine E-Book-Sammlung verwalten und wunderbar bspw. PDFs in das .MOBI-Format wandeln, was dann mit der Formatierung auf dem Kindle keine Probleme macht! Für andere E-Book-Reader abseits des Kindle ist calibre ebenso empfehlenswert.

Siehe auch:

Die Zuverlässigkeit des Neuen Testamentes (James White)

Das Video ist auch hier auf youtube zu sehen.

In der .pdf finden sich auch noch eine kurze Anmerkung meinerseits und Hinweise auf weiterführende Literatur.

http://lannopez.files.wordpress.com/2011/05/zuverlaessigkeit-des-neuen-testamentes1.pdf

Ursprünglich wurde der Vortrag auf der “Discern ’08 Conference” gehalten unter dem Titel “The Reliability of The New Testaments Documents” (mp3)

Weitere Vortrage von James White finden sich auch bei den darauffolgenden Konferenzen, der Discern ’09 und der Discern ’10

MEHR ZUR ÜBERLIEFERUNG DES NEUTESTAMENTLICHEN TEXTES:

http://unwisesheep.org/2011/12/03/gesehen-transmission-of-the-new-testament-text/

Lesen mit dem Kindle

Kindle – Warum?

Wie ich schon mehrfach angedeutet habe, bin ich wirklich kein Freund davon, elektronische Ausgaben von Büchern oder Zeitschriften zu lesen. Ich lese auf meinem Rechner / 12-Zoll-Netbook tatsächlich gerne Blogs oder kürzere Beiträge, aber längere Texte finde ich sehr schwierig zu lesen, nicht nur wegen der Augen, sondern einfach auch wegen der Handlichkeit (umblättern, scrollen, etc.). Das Lesen digitaler Bücher oder längerer Texte war deswegen bisher nicht unbedingt etwas, was ich gern getan habe. Das könnte sich jetzt ändern Continue reading “Lesen mit dem Kindle”

Hinweis + Video

Es liegt ein neues Video vor, das ich auf meinem youtube-Kanal hochgeladen habe. Ich hab eigentlich Videos ohne Hintergrundmusik lieber, die war nun mal dabei. Inhaltlich sehr schön.

Und er hob an von Mose und von allen Propheten, und legte ihnen in allen Schriften aus, was sich auf ihn bezog. ( Lukas 24, 27 )

Worum geht es in der Bibel wirklich? Geht es in der Bibel im Grunde um mich und was ich tun muss? Oder geht es im Grunde um Jesus und was er vollbracht hat?

Wenn ihr in Lukas und der Apostelgeschichte lest wie Jesus seine Jünger um sich scharte, 40 Tage bevor er in den Himmel fuhr, nachdem er auferstanden war, was tat Jesus da? Im Grunde sagte er ihnen: Alles im Alten Testament dreht sich um mich! Er sagte: Der Grund dafür, dass ihr nicht verstanden habt, wer ich bin, war der, dass ihr nicht gesehen habt, dass alles in den Propheten und Psalmen und im Gesetz letztlich auf mich wies.

Glaubst du, dass es in der Bibel im Grunde um dich geht oder um IHN? Geht es bei David und Goliath im Grunde darum, dass du lernst zu sein wie David oder geht es dabei um IHN, der wirklich den einzigen Riesen besiegt hat, der uns wirklich töten kann, so dass sein Sieg uns nun angerechnet werden kann?

Um wen geht es wirklich? Das ist die grundlegende Frage. Und wenn du dir das überlegst, fängst du an, die Bibel mit neuen Augen zu lesen.

Jesus ist der wahre und bessere Adam, der der Versuchung im Garten widerstand, seine Versuchung in seinem Garten war eine viel Größere, so dass letztlich sein Gehorsam uns angerechnet wurde.

Jesus ist der wahre und bessere Abel, dessen Blut, obwohl unschuldig geschlachtet, nicht uns zur Verdammnis zu Gott ruft, sondern uns zum Freispruch.

Jesus ist der wahre und bessere Abraham, der dem Ruf Gottes folgte, um all das Behagliche und Bekannte zu verlassen um ins Unbekannte zu treten.

Jesus ist der wahre und bessere Isaak, der nicht nur von seinem Vater geopfert wurde, sondern wirklich für uns alle hingegeben wurde. Gott sagte zu Abraham: „Abraham, jetzt weiß ich, dass du mich liebst, weil du deinen einzigen Sohn, den du liebtest nicht für mich geschont hast!“ . Jetzt können wir am Fuß des Kreuzes zu Gott sagen: Jetzt weiß ich, dass du mich geliebt hast, weil du deinen einzigen Sohn, den du geliebt hast, für mich nicht geschont hast.

Jesus ist der wahre und bessere Jakob, der rang und den der  Schlag des Gerichts traf, den wir verdienten, damit wir wie Jakob die Wunde der Gnade davontragen konnten, die uns weckt und in Zucht hält.

Jesus ist der wahre und bessere Joseph,  der, zur rechten des Königs, denen vergibt, die ihn betrogen und verkauften und nun seine Macht nutzt um sie zu retten.

Jesus ist der wahre und bessere Moses, der in den Riss trat zwischen das Volk und den Herrn und der Mittler für einen neuen Bund war.

Jesus ist der wahre und bessere Fels des Moses, der, geschlagen vom Stab des göttlichen Gerichts, nun uns Wasser in der Wüste gibt.

Jesus ist der wahre und bessere Hiob, der wirklich unschuldig litt und jetzt für seine dummen Freunde eintritt und sie rettet.

Jesus ist der wahre und  bessere David, dessen Sieg der Sieg seines Volkes wird, obwohl sein Volk niemals auch nur einen Stein in die Hand nahm um den Sieg selbst zu erlangen.

Jesus ist die wahre und bessere Esther, die nicht nur riskierte, einen irdischen Palast zu verlieren, sondern der den wahren und himmlischen Palast verließ und der nicht nur sein Leben riskierte, sondern sein Leben gab. Der nicht nur sagte: Falls ich dabei sterbe, sterbe ich eben! Sondern sagte: WENN ich sterben WERDE, sterbe ich für sie um mein Volk zu retten!

Jesus ist der wahre und bessere Jona, der in den Sturm geworfen wurde, damit wir Frieden haben konnten.

Jesus ist das wahre Passah-Lamm, er ist der wahre Tempel, der wahre Prophet, der wahre Priester, der wahre König, das wahre Opfer, das wahre Lamm, das wahre Licht und das wahre Brot.

Die Bibel dreht sich nicht wirklich um dich, sie dreht sich um IHN!

Gesundes Bibelstudium

Ein Vortrag von Joachim Schmitsdorf

“Gesundes Bibelstudium

Was gilt mir und was gilt mir nicht?”

Hier als MP3:

http://www.betanien.de/verlag/material/audio/BetanienKonf09_Schmitsdorf.mp3

Hier als PDF:

http://www.betanien.de/verlag/material/audio/Schmmitsdorf_GesundesBibelstudium.pdf

Ist an sich für sich selbst sprechend, ich finde es unheimlich wichtig, dass wir uns darüber Gedanken machen, wie wir mit der Schrift umgehen. Der Vortrag geht nicht groß in die Tiefe, aber legt wichtige Grundprinzipien eines gesunden Bibelstudiums klar dar und ist sehr hilfreich für jemanden, der sehr willkürlich mit seiner Bibel umgeht.

Auszug aus dem Vortrag:

[…] Um es vorab klar zu sagen: Die Frage „Was in der Bibel gilt mir persönlich?“ kann man nicht pauschal beantworten. Ich denke, die obigen Beispiele zeigen das. Es gibt dafür kein Patentrezept. Aber: man kann sie beantworten! Wollen wir erkennen, ob ein Bibeltext uns persönlich gilt (und wenn ja, inwiefern), dann müssen wir diesen vorher sorgfältig auslegen. Wir müssen erst objektiv feststellen, was dieser Text bedeutet, bevor wir ihn auf uns persönlich anwenden können. Es bedarf also immer einer gründlichen Prüfung des jeweiligen Bibeltextes. Doch hier liegt vieles im Argen. Selbst Christen gehen oft völlig falsch an die Bibel heran.[…]

Der Vortrag wurde auf der ersten Betanien-Konferenz gehalten.