Vertraut mit Gott – Georg Müller

Die Biographie von Georg Müller empfand ich als sehr ermutigend und deswegen poste ich hier diesen Artikel.

Ich fuhr nach Amerika vor ein paar Jahren mit dem Kapitän eines Dampfers. Er war ein sehr hingegebener Christ. An der Küste von Neu-Fundland sagte er zu mir:

Als ich das letzte mal vor fünf Wochen hier vorbeikam, da geschah etwas, was mein ganzes christliches Leben revolutionierte. Wir hatten Georg Müller aus Bristol an Bord. Ich bin 24 Stunden lang auf der Brücke gewesen und habe sie nie verlassen als Müller an meine Seite trat:

„Kapitän, ich bin gekommen, um Ihnen zu sagen, daß ich am Samstagnachmittag in Quebec sein muß.“

„Das ist unmöglich“, sagte ich.

„Sehr gut“, sagte Müller, „wenn Ihr Schiff mich nicht dahin bringen kann, wird Gott einen anderen Weg finden – ich habe in 52 Jahren noch nie eine Verabredung verpaßt. Lassen Sie uns hinunter in den Kartenraum gehen und beten.“

Ich schaute diesen Mann Gottes an und fragte mich, von welchem Irrenhaus Müller wohl entlaufen war, ich hab nie jemand so etwas sagen hören: „Herr Müller, wissen Sie, wie dick dieser Nebel ist?“ –

„Nein, mein Auge ist nicht auf die Dicke des Nebels, sondern auf den Lebendigen Gott gerichtet, der alle Umstände meines Lebens kontrolliert.“

Müller kniete dann nieder und betete ganz schlicht. Als er aufgehört hatte, wollte ich auch beten, aber Müller legte seine Hand auf meine Schulter und sagte, ich solle nicht beten.

„Erstens glauben Sie nicht, daß Er antworten wird, und zweitens glaube ich, daß Er schon geantwortet hat und daß es überhaupt keine Notwendigkeit mehr gibt, dafür zu beten.“

Ich sah Müller mit Erstaunen an.

„Kapitän“, fuhr Müller fort, „ich kenne meinen Herrn 57 Jahre lang, und es hat niemals an etwas gefehlt, und mir ist immer eine Audienz bei dem König gewährt worden. Stehen Sie auf, Kapitän, und öffnen Sie die Tür, und Sie werden sehen, daß der Nebel weg ist.“

Ich stand auf und in der Tat war der Nebel verschwunden.

Am Samstagnachmittag war George Müller in Quebec pünktlich für seine Verabredung.




Georg Müller – Vertraut mit Gott
Warum empfehle ich dieses Buch? Darum: Ein Preusse, der nach England geht und letztlich dabei landet, trotz eigener Armut einen ganzen “Waisenhauskomplex” zu bauen, der nicht von seinem eigenen Kapitalbezahlt und instand gehalten wurde, sondern, wie er sagte, aus Gottes reicher Schatzkammer. Müllers Ziel war es, der Welt ein Zeugnis zu geben, dass der Gott der Bibel immer noch derselbe ist und dass er auch heute noch Gebet erhört. Dieses Buch hat ein wichtiges: Gebet! Und so war auch Georg Müllers Leben von anhaltendem Gebet gekennzeichnet. Etwas, was wir bei allen Kindern Gottes finden, durch die der Herr groß gewirkt hat. Am Ende seines Lebens sagt er: Es hat niemals an etwas gefehlt, und mir ist immer eine Audienz bei dem König gewährt worden.

Inhalt:

Unter dem Namen »Waisenvater von Bristol« ist Georg Müller (1805–1898) in die Geschichte der Erweckungsbewegung eingegangen. Doch nur wenige kennen sein gottloses Leben vor seiner Bekehrung und sein vorbildliches, nach neutestamentlichen Prinzipien ausgerichtetes Leben nach seiner radikalen Umkehr zu Christus. Diese Biografie zeigt, wie Georg Müller mit seinem Leben und Lebenswerk einer gottlosen Welt und einer glaubensarmen Christenheit den sichtbaren Beweis geliefert hat, dass Gott gestern wie heute zu seinen Verheißungen steht und jeder Dienst nach neutestamentlichem Muster mit Gottes Segen rechnen kann.

Vortrag ( Wolfgang Bühne, MP3 ) – Einer, der Gott vertraute

Paul Washer’s Shocking Message in voller Länge auf deutsch (Hohe Qualität)

Liegt nun in verbesserter Qualität vor. Die neue File ( 768 x 576 ) ist mit 235 MB sogar nur geringfügig größer als die alte ( 320 x 240 ) mit 213 MB. Hab auch in der neuen Fassung ein kurzes Vorwort von Washer als er darüber spricht, wie das für ihn war als er da stand. Er sagte u.a.: „Das war der erschreckendste Moment in meinem Leben“. An anderer Stelle verriet er, was er betet, wenn er absolut verzweifelt ist. Er sagte, er betet nur: „you know Lord, you know“ – also „du weißt, HERR, du weißt..“. Genau dies betet er zu Beginn dieser Predigt, die auf einer großen Jugendkonferenz in Amerika gehalten wurde.

Shocking Message als neue und überarbeitete .PDF (2014!)

https://lannopez.files.wordpress.com/2009/04/pw_shocking_message_verbessert2014.pdf

Zum Hintergrund der Shocking Message:

https://unwisesheep.org/2010/07/31/hintergrund-shocking-message/

Shocking Message-1/5- Deutsch ( NEU & VERBESSERT ) Paul Washer

Das hier nur der erste Teil der verbesserten Fassung der Shocking Message. Mit der Zeit kommen noch die nächsten, das hat ja im Grunde keine Eile. Aber ich hab ein sehr passendes Vorwort von Washer selbst gefunden, wo er ausmalt, wie das war als er diese Predigt hielt. Das ist dann noch einmal ein Stück heftiger, wenn man diese kurze Vorgeschichte kennt.
( Auf diesen kleinen Ausschnitt zu Beginn bin ich erst heute zufällig gestoßen. )

Washer:

Ich habe auf einer sehr großen Jugendkonferenz mit über 5000 Menschen gepredigt vor einigen Monaten und das war das erschreckendste, was ich jemals in meinem Leben gesehen habe. Der Prediger, der vor mir dran war, der kam da rauf und die nächste Stunde lang machte er Späße über Sünde und erzählte Witze zum Totlachen und machte absolut alles, was ein Mann Gottes auf einer Kanzel NIEMALS machen sollte und dann machte er einen Altar-Ruf und 3000 Kinder kamen nach vorn. Ihre Kaugummis schmatzend, kichernd, miteinander rumspielend und sie gingen zurück in die Seelsorgeräume und man erklärte das dann als eines der größten Wirkens Gottes, das man das jemals gesehen habe. „Shocking Message-1/5- Deutsch ( NEU & VERBESSERT ) Paul Washer“ weiterlesen

Erwarte nicht sofortige Reife

Lasst uns einen Moment darüber sprechen. Denn da gibt es, was stört, schon seit längerem, seit es so viel gute Theologie gibt und die Leute echte Bekehrung ernst nehmen wollen, denke ich, dass es da auch ein Problem gibt. Ich hab so viele Leute, die zu mir kommen und an ihrer Heilsgewissheit zweifeln, denn wenn sie ihre Buße genau untersuchen, da erwarten sie, sie fordern fast, dass die Buße zur Rettung der eines reifen Gläubigen, der 30 Jahre im Glauben ist, entspricht.

Sie untersuchen jeden Aspekt ihres Lebens und wenn sie nicht wie ein Puritaner aussehen, dann sagen sie: Ich kann nicht bekehrt sein. Was ihr verstehen müsst, ist, dass Buße in ihrem ursprünglichen Beginn einfach „Erwarte nicht sofortige Reife“ weiterlesen

Hoffnung für JEDEN ( Karl-Hermann Kauffmann )

Das ein Ausschnitt aus der Predigt vom 12.04.09

In Christus gibt es Hoffnung für jeden. Die frohe Botschaft, dass Gott aus jedem Chaoten etwas zu seiner Ehre machen kann.

Lukas 24, 13-35

Und siehe, zwei von ihnen gingen an demselben Tage nach einem Flecken, der von Jerusalem sechzig Stadien entfernt war, namens Emmaus. Und sie redeten miteinander von allen diesen Geschehnissen.

Und es begab sich, während sie miteinander redeten und sich besprachen, nahte sich Jesus selbst und ging mit ihnen. Ihre Augen aber wurden gehalten, daß sie ihn nicht erkannten.Und er sprach zu ihnen: Was sind das für Reden, die ihr unterwegs miteinander wechselt, und seid so traurig? Da antwortete der eine namens Kleopas und sprach zu ihm: Bist du der einzige Fremdling in Jerusalem, der nicht erfahren hat, was daselbst in diesen Tagen geschehen ist? „Hoffnung für JEDEN ( Karl-Hermann Kauffmann )“ weiterlesen