Atheist Christopher Hitchens darüber, ein Sklave zu sein (James White)

Christopher Hitchens, Autor von Büchern, wie „Der Herr ist kein Hirte – Wie Religion die Welt vergiftet“ – hält immer wieder Vorträge über seinen Atheismus und seinen Antitheismus, in denen er seine Abscheu der Vorstellung gegenüber ausdrückt, dass es einen Gott gibt. Bevor ich hier auf James Whites kurzen Clip verweise, möchte ich noch einmal an die DVD erinnern von John Lennox, die sich mit dem neuen Atheismus auseinandersetzt, den Christopher Hitchens zusammen Richard Dawkins und Co. vertritt, die ich bereits im Blog vorgestellt habe (aufs Bild klicken)

Hitchens wollte sogar 2010 eine Debatte mit James White führen, musste aber aufgrund seiner Krebserkrankung (Speiseröhrenkrebs) absagen. James White geht hier nun in diesem kurzen Clip auf Hitchens Aussagen ein, der mitunter auch den biblischen Gott mit dem Dikator aus Nordkorea vergleicht und antitheistisch rigoros die Existenz eines Schöpfers bestreitet. James White legt hier nur ein paar Gedanken als Christ dar, ohne jetzt systematisch auf alles Gesagte einzugehen und es zu beantworten.

Ich möchte es fortsetzen, auf einige der Kommentare zu antworten, die Christopher Hitchens in einer Debatte mit Frank Turek gegeben hat bzgl. des Themas der Existenz Gottes. Wir haben uns bereits in einem früheren Video angeschaut, was wir als „Hitchens-Frage“ bezeichnen könnten. Nun möchte ich, dass wir uns einige Kommentare Hitchens anschauen bzgl. der Idee, ein Diener, ein Sklave Gottes zu sein, wenn wir tatsächlich seine Geschöpfe sind. Lasst uns ansehen, was Hitchens hier sagt.

Ausschnitt aus einem Video von Christopher Hitchens:

„[…] Das Denken, der gesunde Menschenverstand, der vernünftige Anstand rebellieren gegen diese im Kopf von Gläubigen geschmiedete Fessel, wie ansprechend und humorvoll diese Fessel auch dargestellt werden mag. Die Idee einer Hölle Weiterlesen „Atheist Christopher Hitchens darüber, ein Sklave zu sein (James White)“

Der neue Atheismus – Vorträge von John Lennox

Der neue Atheismus ( Link ) (DVD)

Der neue Atheismus

An dieser Stelle mal ein Hinweis auf eine DVD, die vielleicht ganz hilfreich sein mag für den einen oder anderen. Es geht schlicht um das Verhältnis zwischen Wissenschaft und Glaube, John Lennox spricht hier ( komplett auf Deutsch ) vor einer Menge Studenten an der Uni Salzburg. Das Publikum bei diesem Vortrag ist also nicht christlich, er erklärt schön langsam, warum er Christ ist, wie er das als Wissenschaftler mit der Wissenschaft vereinbaren kann und wo Fehler der sogenannten “neuen Atheisten” ( Richard Dawkins ( “Der Gotteswahn ) , Christopher Hitchens ( “Der Herr ist kein Hirte” ) ….) liegen.

Das Thema Glaube und Wissenschaft kann wirklich Bücher füllen und man sollte von den Vorträgen gewiss nicht Antwort auf alle Fragen erwarten. Für jemanden, der sich sehr wenig mit dieser Thematik befasst hat, kann die DVD wirklich wunderbar sein, sowohl für Christen als auch für solche, die es nicht sind. Wer sich damit schon sehr tief befasst hat, der wird logischerweise wenig neues hören, aber die kleinen Anekdoten über Dawkins u.a., die John Lennox bringt, sind durchaus interessant.

Die Vorträge sind vor allem darauf ausgerichtet, zu zeigen, dass es keinen zwingenden Grund gibt, daran zu glauben, dass es keinen Gott gibt und, dass es genug Evidenz gibt, an den lebendigen Gott zu glauben, der sich – nicht nur durch seinen Sohn Jesus Christus – selbst geoffenbart und gezeigt hat in dieser Welt. Weiterhin zeigt er auf, welche Probleme im Atheimsus z.B. bzgl. der Ethik aufkommen können. Auch geht er der Frage nach, ob Religion an sich generell gefährlich ist, wie z.B. von Dawkins behauptet wird.

Die Titel der Vorträge lauten:

1. Hat die Wissenschaft Gott wirklich begraben?
2. Ist Religion gefährlich?
3. Ist Moral auch ohne Gott möglich?

Dazu gibt es noch einiges an Bonusmaterial – z.B. eine Frage und Antwort-Runde, in der sich John Lennox den kritischen Fragen stellt, die unter den Studenten während der Vorträge aufgekommen waren.

Weiterführende wissenschaftliche Literatur:

Darwin im Kreuzverhör

Die Tatsache der Auferstehung

John Lennox Website

Und nun ja. Ihr seht, ich kann es nicht lassen:

Ohne Entschuldigung – Paul Washer ( Den Text findet man HIER )