Gesehen: Vortrag über George Whitefield (Steven J. Lawson)

Diese Vortrag kann im Videoplayer mit deutschen Untertiteln gesehen werden. Ist nicht von mir übersetzt, es gibt die Übersetzung nicht als Text zum Nachlesen.

Im CLV gibt es das eine deutsche Biographie von George Whitefield von Benedikt Peters verfasst, sollte sich hier jemand vertiefen wollen. Die PDF kann kostenlos heruntergeladen werden.

http://clv.de/Buecher/Biografien/George-Whitefield.html

george-whitefield

Benedikt Peters las eine kurze Passage aus seinem Buch in seinem deutschen Vortrag über George Whitefield:

http://www.youtube.com/watch?v=CFiBjAYeacQ

 

Timotheus #13 Gnade – die unterschätzte Lehre von der Gnade Gottes

timotheus13

http://www.cbuch.de/Timotheus-Magazin-Nr-13-4-2013-Gnade-p4613/

Es mag vielleicht manchen Lesern des Timotheus-Magazins so ergangen sein, dass sie sich noch nicht im Detail mit dem theologischen Hintergrund der Macher des Timotheus-Magazins auseinander gesetzt haben. Daher mögen manche Artikel in der neuen Ausgabe des Timotheus-Magazins Irritiationen hervorrufen, denn die 13. Ausgabe befasst sich mit einer Thematik, die in „bibeltreuen“ Kreisen durchaus umstritten ist.

Es geht um die Gnade Gottes. Dabei geht es nicht um die Frage: „Brauchen wir Gnade?“ Denn selbst Weiterlesen „Timotheus #13 Gnade – die unterschätzte Lehre von der Gnade Gottes“

Bücher: George Whitefield

Ein zum Teil feiner Vortrag von Benedikt Peters als MP3:

George Whitefield – Ein Mann und seine Botschaft – KfG Herbstkonferenz 2002

Buch: George Whitefield – Der Erwecker Englands und Amerikas auch als kostenlose PDF

Buch: Der Geist der Erweckung – Die große Erweckung und die charismatische Bewegung – Ein Buch über das Leben Jonathan Edwards und Georg Whitefields auch als kostenlose PDF

Ersteres ist mir von einem Bruder sehr empfohlen worden, zweiteres hab ich selbst gelesen und halte es für einen wichtigen Beitrag.

Ich finde es immer wieder wichtig, über unsere heutige Zeit und Situation hinaus zu sehen, erstens um die eigenen Wurzeln zu sehen und zweitens zu sehen, was Gott in der Vergangenheit schon getan hat und um Mut zu bekommen, dass er auch heute noch ähnliches vermag.