Das Leben als Hauch – Ein Jahr nach dem Herzinfarkt (Paul Washer)

Folgender Beitrag von Paul Washer wurde im Heartcry-Magazine veröffentlicht, etwas mehr als einem Jahr nach seinem Herz-Infarkt. Unter folgendem Link kann der Original-Artikel nachgelesen werden.

http://www.heartcrymissionary.com/heartcry-magazine-archive/post/life-as-a-vapor

Die deutsche Übersetzung kann hier gelesen werden:

https://lannopez.files.wordpress.com/2018/06/pw-das-leben-als-hauch.pdf

Niemals harmlos, niemals privat, niemals sicher

In folgendem Artikel, der ursprünglich auf Desiringgod.org veröffentlicht worden ist (http://www.desiringgod.org/articles/never-harmless-never-private-never-safe), geht es um Pornographie, deren Auswirkungen und den Christen. Besonders stellt der Artikel auch heraus, dass Pornographie niemals als harmlose, private, sichere Angelegenheit betrachtet werden kann, sondern, dass der Konsum von Pornographie weitere Kreise im engeren und weiteren Umfeld zieht. Zudem gibt er vielfältige und umfassende Motivation, sich von der Pornographie ab und Gott zuzuwenden.

Er ist unter folgendem Link in deutscher Übersetzung hier lesbar:

https://lannopez.files.wordpress.com/2016/11/niemals-harmlos.pdf

 

Buch: Liebe ist Leben (Ed Wheat)

Ed Wheat

Liebe ist Leben

Wie meine Verlobte inzwischen weiß, ist mir ein Wort in Bezug auf Beziehung sehr wichtig. Nämlich das Wort „Arbeiten“. Ich bin der Überzeugung, dass man besonders an der Beziehung zu dem Menschen, dem man am nächsten steht, beständig Arbeiten muss. Das braucht Kraft, Fleiß und Mühe, ist aber durch Liebe motiviert und wird durch sie am Leben erhalten. Ed Wheat beschreibt in diesem Buch „Liebe ist Leben“, das als Klassiker unter den christlichen Ehe-Büchern gilt, wie Liebe Weiterlesen „Buch: Liebe ist Leben (Ed Wheat)“

Christ und Single? Hat Gott dich vergessen? ( Gedanken meinerseits + Tim Conway)

Dieses Thema hier ist ein Thema, das für mich durchaus sehr emotional ist. Denn ich stecke im Single-Sein mitten drin und habe keine Ahnung, wie lange noch. Ich bin mit meinen 25 Jahren nicht mehr ganz jung, aber auch noch nicht so alt. Hab schon einen Studiumsabbruch hinter mir, komme nun bald ins dritte Lehr-Jahr meiner Ausbildung und wünsche mir nicht erst seit gestern jemanden an meiner Seite. Das geht schon einige Jahre so. Und es gibt durchaus Leute, die das sich das von mir schon öfters anhören durften.

Ich mag das nicht. Und diese Situation ist durchaus auch dem geschuldet, dass ich Weiterlesen „Christ und Single? Hat Gott dich vergessen? ( Gedanken meinerseits + Tim Conway)“

Religiös und doch verloren ( Zeugnis )

Artikel ursprünglich veröffentlicht am 30. August 2009, aber einfach, weil so manches unter der Menge an Material verschütt geht, hole ich den Artikel+Video dann mal wieder hoch. Für die einen zum Lesen, für die anderen zum ansehen. Demnächst erscheint auch ein frisch übersetztes Zeugnis.

Findet man unter diesem Link als Text in PDF-Form zum download!

https://lannopez.files.wordpress.com/2010/10/rc_religioes_und_doch_verloren.pdf

Religiös und doch verloren? ( Zeugnis )

Zeugnis von Richard.
Durch Gottes Gnade gerettet im Alter von 72 Jahren.

Ich heiße Richard und 81 Jahre alt durch Gottes wunderbare und unfassbare Gnade und das wunderbare daran ist, dass er mir nicht nur bisher 81 Jahre zu leben gab, sondern mich auch in guter Gesundheitsverfassung erhalten hat. Körperlich, mental und hoffentlich in Geist und Wahrheit, Erkenntnis, Liebe und in Christus wachsend. Und an diesem Punkt hier muss ich mit allem Ernst und Ehrfurcht sagen, dass ich mit Christus gekreuzigt worden bin, nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir. Was ich aber jetzt im Fleische lebe, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat. ( Galater 2, 20 )

Ich muss sagen und zugeben, dass ich ein Sünder bin, der durch Gnade gerettet ist, ich lebte eine lange Zeit für viele Jahre in der Kirche, schon von Anfang an, als ich ein kleines Kind war, kann ich mich erinnern, wie ich auf dem Boden vor meinen Eltern in einer großen charismatischen Kirche schlief, wo es ein Gestampfe und Geschrei und Lobpreis gab, meine Tante Lolita hämmerte auf dem Klavier und es wurde in fremden Zungen gesprochen und ich hab mich da Sonntag Abends dort in der Kirche zum Schlafen gelegt und manchmal dachte ich, dass das kein Ende hat, die Leute gingen nicht nach Hause, sondern diese Gottesdienste gingen sehr lange. Und da haben meine Eltern auch geheiratet und das sind meine Wurzeln. Nach einer Weile Weiterlesen „Religiös und doch verloren ( Zeugnis )“

Reif für eine Beziehung?

Das ist nur der Anfang eines ursprünglich 56 minütigen Videos, das ich einer gehörigen „Renovierung“ unterziehe. Das Video ist extrem entgegen der gegenwärtigen Vorstellung von „Beziehungen“, die nicht nur typisch für die Welt, sondern auch typisch für viele Christen sind. Es soll einfach mal zum Nachdenken anregen, indem es eine deutlich andere und ( vielleicht ) sehr ungewohnte Linie fährt und naja, vielleicht bewahrt es ja auch den einen oder anderen vor Dingen, die er später einmal bereuen würde.

Gerade der Umgang mit dem anderen Geschlecht fordert viel Verantwortung und ich kann – besonders als Christ – nicht in eine unverbindliche Beziehung nach der anderen rauschen und „ausprobieren“, ob es funktioniert oder nicht. Ich hab manchmal den Eindruck, dass ein solches „Ausprobieren“ einem jungen Menschen gleicht, der nie eine Fahrschule von innen gesehen hat und sich einfach mal in ein Auto setzt und ausprobiert, ob er es denn schaffe, keinen Unfall zu bauen. Und wenn er keinen Unfall baut, ist es für ihn ein tolles Auto, mit dem er von da an solange fährt bis er einen schlimmen Unfall baut, wenn er aber schnell einen schlimmen Unfall baut ist es für ihn ein dummes Auto und er schnappt sich das nächste Auto, ob es denn mit diesem Auto funktioniert, keinen Unfall zu bauen. Dabei ist nicht das Auto an sich das Problem, sondern die Tatsache, dass er nie gelernt hat, verantwortungsvoll zu fahren. ( Das nur meine „plastischen“ Gedanken dazu ) . Und nun zum Video.

( Das ganze Video in voller Länge ( ca. 50 Minuten – findet sich übrigens hier:

https://lannopez.wordpress.com/2010/09/19/verliebt-verlobt-verheiratet-eine-alternative/ )

Vor einer langen Zeit wurden Jungen viel früher Männer. Aber unsere Kultur ist so dämonisch.  Es ist so unbiblisch, dass wir das Mannesalter nach hinten schieben. So, dass ein männlicher Mensch 30 Jahre alt sein kann und nichts darüber weiß, was es bedeutet, ein Mann zu sein. Wenn kleine Jungen geboren werden, dann bleiben sie bei ihrer Mutter. Und wenn sie alt genug sind, zur Schule zu gehen, dann sind sie mit all ihren Freunden unterwegs und ihr größter Einfluss auf ihr Leben besteht aus ihren gleichaltrigen Freunden. Dazu haben sie weltliche, humanistische Lehrer. Und wenn sie ins College kommen, sind sie immer noch mit ihren kleinen Freunden unterwegs. Und nie sind sie mit Männern zusammen, die sie dazu anleiten, Männer zu werden. Und so zerstören wir das Mann-Sein in unserer Kultur. Dasselbe kann man über das Frau-Sein sagen. Aber wir haben keine Zeit. Lasst mich ein Beispiel geben – ich denke an den Generationen-Konflikt. Ihr habt einen Generationen-Konflikt, vermutlich sogar in eurer Gemeinde. Denkt an die Jugendgruppe. Warum gibt es sie? Jemand sagt: „Weil die Jugendlichen zusammen sein müssen!“. Wisst ihr, dass das das genaue Gegenteil davon ist, was die Schrift lehrt? Da heißt es nie: Die Jugendlichen sollen zusammen sein! Es heißt: Der, der mit den Weisen wandelt, wird weise werden. Und der, der mit den Toren wandelt, der wir in Zerstörung landen.

Bitte lacht darüber: Euer ganzes Leben habt ihr mit anderen Toren verbracht, die so sind wie ihr es seid. Ihr seid umgeben von kleinen Kindern, wenn ihr ein kleines Kind seid. Ihr seid umgeben von Teenagern, wenn ihr Teenager seid. Und ihr seid von College-Studenten umgeben, wenn ihr im College seid. Und die ganze Zeit war fast kein Mann in eurem Leben, der euch in das biblische Mann-Sein eingeführt hätte. Das ist einer der großen Gründe, warum alles so im Chaos ist.

Lasst uns mal eine Universität betrachten. Das gilt für Universität. Ihr wisst genauso wie ich, dass Universitäten absolut voller grotesker Unmoral sind. Dafür sind sie berühmt. Warum ist das so? Denken wir an meine Universität. Die hatte 70000 Studenten. In Texas ist alles größer. So habt ihr 30000 junge Männer Anfang 20, die nicht im Mann-Sein geübt sind. Sie sind auch nicht darin unterrichtet, wie wunderbar wertvoll eine Frau ist. Und wie sie geehrt und geachtet werden sollte. Und dann nimmst du einen Haufen Mädchen, die nicht mehr unter der Obhut ihres Vaters sind und platziert sie in demselben Areal. Und bringt man diese beiden nun zusammen, ist das wie, wenn man Feuer mit Benzin mixt.

Wann sollte ein junger Mann darüber nachdenken, eine junge Dame zu suchen um sie zu heiraten? Oder lasst mich das so sagen: Wann sollte ein Mann auch nur darüber nachdenken, eine nähere Beziehung zum anderen Geschlecht zu suchen? Wann hast du das Recht verdient, eine Beziehung mit dem anderen Geschlecht zu führen? Bemerkt, ich habe die Phrase “das Recht verdient” verwendet. Das habt ihr wohl nie zuvor gehört. Ihr habt immer gedacht, seitdem ihr 16 oder 17 Jahre alt seid, dass es automatisch euer Recht ist, Beziehungen einzugehen.

Denn wir leben in einer Kultur im Westen, wo sich niemand mehr etwas verdienen muss. Nichts hat das Vorrecht, verdient zu werden. Wir fordern eine Beziehung zum anderen Geschlecht als ein Recht ein, obwohl wir nichts dafür tun, es zu verdienen. Schaut in Mose Kapitel 2, Vers 24

Darum wird der Mensch seinen Vater und seine Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, daß sie zu einem Fleische werden. Seht ihr? Ein MANN soll seinen Vater und seine Mutter verlassen. Ich habe folgendes geschrieben: Ein Mann kann eine Beziehung mit einer jungen Frau suchen, wenn er sich von seinem Vater und seiner Mutter trennen will und kann und alleine und unabhängig ist. Er muss geistlich allein stehen können. Das heißt, er wandelt mit dem Herrn wie ein Mann Gottes und braucht nicht die Hilfe seiner Eltern. Es ist wichtig, dass er moralisch allein stehen kann. Das bedeutet, dass er einen Charakter entwickelt hat, einen tugendhaften Charakter mit großer standhafter Überzeugung. Er muss materiell alleine stehen können. Das heißt, dass er willig und in der Lage ist, sich selbst und seine Familie zu versorgen. Das würde alles verändern, oder?

Man denke an all die kleinen Jungen, die am Vorrecht, des Mann-Seins teilhaben wollen, ohne die Verantwortung des Mann-Seins tragen zu wollen. Wenn dein Vater und deine Mutter immer noch deine Autoversicherung zahlen, solltest du nicht an das andere Geschlecht denken. Wenn sie dir Geld geben, damit du auf ein Date gehen kannst, dann solltest du dir das zwei Mal überlegen. Eine Frau zu suchen ist nicht die Aufgabe eines kleinen Jungens.

Und ihr Damen, jungen Frauen, ihr wollt keinen Jungen, der euch führt. Seht ihr, was hier geschieht? Es ist der Unterschied zwischen dem, sein Recht zu fordern, weil „du jetzt alt genug bist“ und dem, vor Gott das Vorrecht zu verdienen, weil du Charakter entwickelt hast und du aus dir solch einen Mann gemacht hast, der unabhängig von den Eltern leben kann. Um in den Vereinigten Staaten ein Auto fahren zu dürfen, muss man dafür qualifiziert sein. Man muss lernen und Prüfungen absolvieren. Mein kleiner Junge ist 6 Jahre alt und in 2 Jahren wird er anfangen, mit mir zusammen zu jagen. Er muss dazu befähigt sein. Denn wenn er das nicht ist, kann es sehr gefährlich für ihn sein. Aber ist es nicht erstaunlich? Wir bringen zwei kleine Kinder zusammen, die Teenager sind und nichts wissen. Oder wir bringen zwei College-Studenten zusammen, die die Mündigkeit zweier kleiner Teenager besitzen. Nichts wird von ihnen gefordert. Nun, fangt ihr an zu verstehen, warum wir alle diese Probleme bekommen haben?

Anstatt Jagd auf Mädchen zu machen, solltet ihr Gott nachjagen. Anstatt zu versuchen, ein Mädchen zu finden, müsst ihr daran arbeiten, Charakter und Gottesfurcht in eurem eigenen Leben zu entwickeln. Und ihr solltet keine Beziehung zu einem Mädchen beginnen, für das ihr nicht mal sorgen könnt. Ich weiß, diese Dinge klingen sehr, sehr hart. Aber sie müssen gesagt werden. Denkt ihr, der Heilige Geist kommt hier plötzlich durch und wirkt und alles wird danach wundervoll sein? Wir brauchen nicht nur eine Erweckung, wir brauchen eine Reformation. Erwartet nicht, euch in der Fülle des Geistes zu bewegen, wenn ihr alle seine grundlegenden Weisheiten, alle seine grundlegenden Prinzipien der Weisheit missachtet.

EDIT: Notiz für mich: In der finalen Fassung des Videos aus „Thoren“ dann doch lieber „Toren“ machen!