Buch: „Wie lesen wir die Bibel?“ (Jakob van Bruggen)

wie-lesen-wor-die-bibel

Im Buch „Wie lesen wir die Bibel?“ richtet sich Jakob van Bruggen besonders an Theologiestudenten, aber nicht nur an diese, sondern auch an einen weiteren Leserkreis, da das Buch durchaus allgemeinverständlich geschrieben ist. Zu Anfang legt er dar, dass die Bibel in einem gewissen Sinn kein Buch wie jedes andere ist und stellt dabei ihre innere Einheit in den Vordergrund, die unser Lesen maßgeblich beeinflusst. Er befasst sich weiter mit verschiedenen Strömungen, u.a. solchen, Weiterlesen „Buch: „Wie lesen wir die Bibel?“ (Jakob van Bruggen)“

Timotheus #12 – Gute Werke

timotheus12

Vor nicht allzu langer Zeit flatterte wieder einmal eine neue Ausgabe des Timotheus-Magazins in meinen Briefkasten, was mich freute. Nachdem es in der letzten Ausgabe nicht so sehr um Glaubenslehre als solche, sondern um Glaubensvorbilder ging, geht es in der neuen Ausgabe wieder mehr um Glaubenslehre, aber besonders um die praktischen Folgen von Glaubenslehre, nämlich Weiterlesen „Timotheus #12 – Gute Werke“

Der Kindle Fire im Langzeit-Test

Vorweg: Ich setze voraus, dass Interessenten des Gerätes soweit in der Lage sind, sich z.B. via amazon über den den Kindle Fire zu informieren – heißt, ich nehme im Artikel keine Rücksicht auf gänzlich Unkundige und setze voraus, dass man z.B. UMTS, Bluetooth und W-LAN voneinander unterscheiden kann.

In ungefähr einem Monat wird der Kindle Fire in Deutschland erscheinen. Das ist Anlass noch einmal rückblickend einen Beitrag zum Kindle Fire zu schreiben. Ich habe das Gerät (fast identisch mit dem nun erscheinenden deutschen Modell) nun bald 10 Monate genutzt (so schnell geht die Zeit herum). Ich habe darauf Bücher gelesen, im Internet gesurft und Musik gehört. Ich habe Apps installiert und benutzt, Videos geschaut und mit dem Gerät eben all das getan, was man so tun kann.

Wenn ich das Gerät auf seinen Nutzen aus heutiger Sicht bewerte, so muss ich feststellen, dass Weiterlesen „Der Kindle Fire im Langzeit-Test“

Kindle und .pdf

Weil die Frage aufkam, wie der Kindle denn bzgl. dem PDF-Format nutzbar ist. Das PDF-Format ist ein extrem verbreitetes Format und viele Bücher und Schriften (von z.B. längst verstorbenen Theologen) sind kostenlos im PDF-Format im WWW zu finden. Insofern stellt sich die Frage: In wie fern kann es sinnvoll sein, PDFs auf den Kindle zu packen und dort zu lesen, will man sie nicht am Rechner lesen? Was ist dabei zu beachten und zu bedenken? Hier in einem recht kurzen (und improvisierten) Video eine hoffentlich hilfreiche Antwort meinerseits.

E-Books sammeln, PDFs in andere Formate umwandeln, E-Book-Sammlung verwalten…

http://calibre-ebook.com/

Mit diesem Programm kann man seine E-Book-Sammlung verwalten und wunderbar bspw. PDFs in das .MOBI-Format wandeln, was dann mit der Formatierung auf dem Kindle keine Probleme macht! Für andere E-Book-Reader abseits des Kindle ist calibre ebenso empfehlenswert.

Siehe auch: